Preis an eine herausragende Fundraising-Persönlichkeit: Pfarrer Franz Meurer

„Mit seinen Aktivitäten, seiner Kreativität, seinem Humor und dem Mut, auch gegen Widerstände für die gute Sache zu kämpfen, lebt Franz Meurer Tag für Tag eine Kultur des Gebens und ist damit herausragendes Vorbild für die Gesellschaft“, begründet Juryvorsitzender Dr. Christoph Müllerleile die Entscheidung der Jury.

Franz Meurer ist Pfarrer der Katholischen Gemeinde St. Theodor und St. Elisabeth in den Kölner Stadtteilen Höhenberg und Vingst. In dem sozialen Brennpunkt-Viertel leistet er seit vielen Jahren eine umfangreiche Stadtteilsozialarbeit, die er mit großer Kreativität finanziert und bei der er stark auf freiwillige Unterstützung setzt. 

In seiner Gemeinde gibt es nicht nur Kleiderkammer und Fahrradlager, er handelt auch gerne mal beim Blumenladen um die Ecke einen Sozialrabatt für Bedürftige aus und bringt Mitglieder des Kölner Lions-Clubs dazu, zugunsten seines jährlichen Kinder-Sommercamps „HöVi-Land“ satte 300 Kilo Spargel zu schälen. Dabei geht sein Blick auch über den Tellerrand der eigenen Kirche hinaus: Vor einiger Zeit unterstützte er mit einer Kollekte seines stets voll besetzten Gottesdienstes demonstrativ den Bau einer Großmoschee in Köln.